logo-small

  g.tchartchian@mic-berlin.de         Tel.: 030 809 88 431

......................................................

Home | Kontakt | Impressum & Datenschutz

Myome behandeln in Berlin

Myome Berlin – Infos zu Myome

Was sind Myome ?

Myome sind gutartige Tumoren der Gebärmutter. Uterus myomatosus ist die häufigste Erkrankung einer Frau. Häufig bleiben Myome jahrelang unerkannt. Die Patientinnen haben keine Beschwerden oder bemerkbare Symptome. Die Myomknoten können je nach Schichten der Gebärmutter eine unterschiedliche Lage einnehmen. Davon abhängig sind das Beschwerdebild und die Symptome der Patientin. Myome und Blutungsstörungen sind eine häufige Kombination. Die Blutungsstörungen können dabei den Charakter einer starken Regelblutung bis hin zu Dauerblutungen haben. Bei einer anatomisch ungünstigen Lage können die Myome Funktionen der Nachbarorgane beeinträchtigen. Eine besonders ungünstige Konstellation ist Myome und Kinderwunsch. Myome können eine Ursache für Unfruchtbarkeit, Fehlgeburten und Komplikationen während der Geburt sein.
Myom Therapie in Berlin

Es stehen verschiedene Behandlungsmethoden zur Verfügung. Es wird zwischen konservativen und operativen Behandlungsmethoden unterschieden. Zu den konservativen Therapiemethoden gehören Hormontherapie mit unterschiedlichen Substanzen, Embolisation der Gefäße der Gebärmutter und MRgFUS-Behandlung (fokussierte Ultraschallbehandlung). Alle konservativen Behandlungsmethoden des Uterus myomatosus lassen die Myome nicht vollständig verschwinden, sondern bewirken eine konstante oder zeitliche Volumenverringerung der Myome von 40 – 75 % der Ausgangsgröße. Je nach Methode sind die entsprechenden Nebenwirkungen und Komplikationen zu berücksichtigen.

Die Möglichkeiten der Behandlung oder der Therapie-Methode, ist abhängig von verschiedenen Faktoren:

das Alter der Patienten
Familieneplanung abgeschlossen oder Kinderwunsch vorhanden
– die Symtome
– die Größe des Myoms
– die Lage des Myoms

Operative Behandlungsmethoden unterscheiden sich vom Zugangsweg und Behandlungskonzept in Bezug auf den Organerhalt. Es gibt drei Zugangswege für die operative Therapie: Vaginale Operation, abdominale Operation (mit der Eröffnung der Bauchdecke über einen 10 – 12 cm großen Bauchschnitt) und minimal-invasive Operation (sogenannte Schlüssellochoperation). Dabei wird die Operation über 3 bis 4 kleine (5 – 10 mm) Schnitte in der Bauchdecke durchgeführt. Über alle drei Zugangswege kann sowohl die Gebärmutter entfernt werden, als auch die Myome mit Erhalt der Gebärmutter ausgeschält werden. Minimal-invasive Operationen sind heutzutage Standard in der operativen Gynäkologie. In der Klinik für MIC werden 99,7 % aller Operationen minimal-invasiv durchgeführt. Die stationäre Aufenthaltsdauer nach so einer Operation beträgt 2 – 3 Tage. Nach einer organerhaltenden minimal-invasiven Operation mit plastischer Uterusrekonstruktion (PUR) darf die Patientin in ca. 6 Monaten postoperativ schwanger werden. Die Schwangerschaft und die Geburt sollen als Risikoschwangerschaft und Risikogeburt nach so einer Operation geführt werden. Im Falle eines organerhaltenden Vorgehens wird jede Patientin vor der Operation über das Risiko der Neuentstehung der Myome und die Gefahr einer Ruptur der Gebärmutter während der Schwangerschaft bzw. Geburt aufgeklärt.

Dr. med. Garri Tchartchian berät Sie bei Myome in der MIC Klinik Berlin. Informieren Sie sich über alle Möglichkeiten bei einem persönlichen Gespräch. Rufen Sie uns einfach an oder schreiben uns eine E-Mail mit Ihren Fragen und Anliegen:

g.tchartchian@mic-berlin.de

Tel.: 030 809 88 431
Tel.: 030 809 88 224


Infos zu: Myome Berlin, Uterus myomatosus Berlin, Gebaermutterentfernung, Myomentfernung, Endometriose, Endometriosezentrum für MIC, Myome und Kinderwunsch, Endometriose Kinderwunsch, Endometriose in Berlin behandeln